Frau Dr.

Magdalena Nieslony


Kontakt

Fachgebiet

Forschungsschwerpunkte:

  • Kunst und Kunsttheorie der Klassischen Moderne, insbesondere der russischen Avantgarde
  • Kunst und Kunsttheorie der amerikanischen Nachkriegskunst
  • Das Verhältnis von Kunst und Gesellschaft im ästhetischen Diskurs der Gegenwart
  • Künstlerische und wissenschaftliche Reflexion über visuelle Wahrnehmung
  • Geschichte und Methoden der Kunstgeschichte

Monografien

  • Der Kamerablick im Fokus. Mediatisierte Wahrnehmung in der amerikanischen Kunst um 1970 (Arbeitstitel; in Vorbereitung)
  • Bedingtheit der Malerei. Ivan Puni und die moderne Bildkritik, (Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst, Bd. 17), Berlin 2016.
  • Rez. Ada Raev, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas / jgo.e-reviews 2017, 4, S. 40-41,
    URL: https://www.recensio.net/r/b0239c63ec934aaa87fc3743e85bd92e

Herausgeberschaften

  • Ethische Wertschöpfung. Moralische Kriterien in der zeitgenössischen Kunst und Kritik (Arbeitstitel), hg. v. Magdalena Nieslony (in Vorbereitung).
  • Format. Politiken der Normierung in den Künsten ab 1960, hg. v. Magdalena Nieslony und Yvonne Schweizer (Kunstgeschichten der Gegenwart, Bd. 13), München 2020 (in Vorbereitung).
  • Mediale Subjektivitäten: Fotografie, Film und Videokunst. Themenschwerpunkt der Zeitschrift Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Nr. 1/2, 2019, hg. von Magdalena Nieslony und Samantha Schramm.
  • Ökonomien des Sozialen. Themenschwerpunkt der Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 81, Nr. 4, 2018, hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony.
  • Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, (Kunstgeschichten der Gegenwart, Bd. 11), hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Bern u.a. 2014.
  • Ausst.-kat. Kunst-Licht, hg. v. Bernhard Knaus und Magdalena Nieslony, Freiburg i.Br. (E-Werk Hallen für Kunst) 2004.

Aufsätze in rezensierten Fachzeitschriften (peer reviewed)

  • Einleitung: Der Marktwert der Kapitalismuskritik. Ein Dilemma der Gegenwartskunst, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 81, Nr. 4, 2018 (Themenschwerpunkt: Ökonomien des Sozialen), S. 486-498 (mit Eva Ehninger).
  • Felicitous Failure: Hans Richter’s Malevich, in: The Getty Research Journal, Nr. 9, 2017, S. 141-160.
  • Richard Serra in Germany: Perspectivity in Perspective, in: RES. Anthropology & Aesthetics, Bd. 53/54, Spring/Autumn 2008, S. 47-58.

Aufsätze in Sammelbänden, Jahrbüchern u.a. (Auswahl)

  • Kunst als moralische Instanz. Zur gegenwärtigen ethischen Wende künstlerischer und kunstkritischer Praxis, in: Philokles. Zeitschrift für populäre Philosophie (Themenschwerpunkt: “Die Relevanz der Kunst”) (in Vorbereitung)
  • Fotos, Filme, Fakten. Richard Serras Maßnahmen, in: Format. Politiken der Normierung in den Künsten seit 1960, hg. v. Magdalena Nieslony und Yvonne Schweizer, München 2020 (in Druck).
  • Für eine sozio-politische Geschichte der Formate. Einleitung, in: Format. Politiken der Normierung in den Künsten seit 1960, hg. v. Magdalena Nieslony und Yvonne Schweizer, München 2020 (in Druck).
  • Superficial Engagement. The Ethical Turn in Contemporary Art Criticism, in: Judgement Practices in the Artistic Field, hg. v. Hubert Locher, Stephanie Marchall und Beate Söntgen (in Druck).
  • Einleitung: Mediale Subjektivitäten, in: Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Nr. 1/2, 2019 (Themenschwerpunkt: Mediale Subjektivitäten. Fotografie, Film und Videokunst), S. 5-12 (mit Samantha Schramm).
  • Fernsehen und Nahsehen. Mediale und künstlerische Ansprüche auf Augenzeugenschaft und Authentizität, in: Augenzeugenschaft als Konzept. Konstruktionen von Wirklichkeit in Kunst und visueller Kultur seit 1800, hg. v. Claudia Hattendorff und Lisa Beißwanger, Bielefeld 2019, S. 127-142.
  • „Die Straßen sind unsere Pinsel, die Plätze – unsere Paletten“: Petrograd 1918, in: Platz-Architekturen. Kontinuität und Wandel öffentlicher Stadträume vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, (I Mandorli, Bd. 24), hg. v. Elmar Kossel und Brigitte Sölch, Berlin und München 2018, S. 327-342.
  • Gelebte und inszenierte Vita: Kazimir Malevič, in: Imago. Interdisziplinäres Jahrbuch für Psychoanalyse und Ästhetik, Bd. 4, 2017, S. 167-185.
  • Šklovskij, Hildebrand und die Suprematisten, in: Das Problem der Form. Interferenzen zwischen moderner Kunst und Kunstwissenschaft, (Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst, Bd. 18), hg. v. Hans Aurenhammer und Regine Prange, Berlin 2016, S. 275-288.
  • Bedeutungen des Suprematismus. Text und Bild im Œuvre von Kazimir Malevič, in: Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Bern u.a. 2014, S. 63-86.
  • Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, in: Theorie². Potenzial und Potenzierung künstlerischer Theorie, hg. v. Eva Ehninger und Magdalena Nieslony, Bern u.a. 2014, S. 9-14, mit Eva Ehninger.
  • Die Auferweckung und der Tod der Dinge im ‚Reismus‘ der russischen Avantgarde, in: The Challenge of the Object. 33rd Congress of the International Committee of the History of Art (Kongressakten CIHA 2012), hg. v. Ulrich Großmann u.a., Nürnberg 2013, Bd. 4, S. 1238-1241.
  • 04/2020-09/2020
    Vertretung der Professur für Kunstgeschichte Osteuropas am Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 02/2020
    Ruferteilung, Professur für Globale Gegenwartskunst, Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien
  • 11/2019-01/2020
    Gastprofessur für Kunstgeschichte der Moderne, Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien
  • 10/2018-3/2019
    DAAD-Stipedium am Getty Research Institute (Los Angeles)
  • seit April 2016
    Assistentin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart.
  • 2015-2016
    Postdoktorandin am Kunsthistorischen Institut in Florenz/Max-Planck-Institut
  • 2013
    Promotion mit der Arbeit „Ivan Puni und die Bedingtheit (uslovnost‘) der Malerei. Ein Topos der russischen Avantgardeästhetik“ (ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Benvenuto Cellini-Gesellschaft, Frankfurt/Main).
  • 2009-2012
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe Universität, Frankfurt a.M.; 2012-2015 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg.
  • 2009
    Forschungsstipendium am Kunsthistorischen Institut in Florenz/Max Planck Institut.
  • 2008
    Assistentin für Öffentlichkeitsarbeit der Schirn-Kunsthalle, Frankfurt a.M.
  • 2007
    Forschungsaufenthalte in Paris, St. Petersburg und Moskau.
  • 2006
    Getty Library Research Grant am Getty Research Institute, Los Angeles.
  • 2004-2007
    Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.
  • 2003-2004
    freie Kuratorin

  • Studium der Kunstgeschichte und Philosophie in Frankfurt am Main und Paris;
    Magisterarbeit über „Perspektiven auf das Werk Richard Serras“
Zum Seitenanfang