Dieses Bild zeigt  Samantha Schramm

Dr.

Samantha Schramm

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Geisteswissenschaftliches Propädeutikum)
Institut für Kunstgeschichte
[Foto: privates Foto]

Kontakt

+49 711 685-83 942

Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Raum: 10.047 // Stockwerk 10.B

Sprechstunde

Termine während der vorlesungsfreien Zeit:

  • Di, 10.08,
  • Di, 17.08,
  • Di, 14.09,
  • Di, 21.09,
  • Di, 28.09,
    jeweils von 10 bis 12 Uhr oder nach Absprache.
    Die Sprechstunden finden via Web-Konferenz statt. Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an.

Fachgebiet

Kunst- und Medientheorie seit den 1960er Jahren

Monographie

  • Schramm, Samantha, 2014. Land Art. Ortskonzepte und mediale Vermittlung, Berlin.

Herausgeberschaften

  • Zusammen mit Magdalena Nieslony, Themenheft Mediale Subjektivitäten: Fotografie, Film und Videokunst, in: Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Ausgabe 1-2, 2019.
  • Zusammen mit Isabell Otto, Nacim Ghanbari, Tristan Thielmann. Kollaboration. Beiträge zu einer Medientheorie und Kulturgeschichte der Zusammenarbeit, München 2018.
  • Zusammen mit Christiane Heibach und Angela Krewani, Themenheft Mediale Ästhetik der Utopie in der Kunst, in: Kunsttexte.de, 2/2016.

Aufsätze (Auswahl)

  • Zusammen mit Magdalena Nieslony. „Einleitung. Mediale Subjektivitäten. Fotografie, Film und Videokunst, Themenheft Mediale Subjektivitäten: Fotografie, Film und Videokunst, in: Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Ausgabe 1-2, 2019, S. 5–12.
  • „Flüchtige Experimente der Zusammenarbeit. Praktiken verteilter Autorschaft in der Fernseh- und Videokunst“, in: Isabell Otto, Nacim Ghanbari, Samantha Schramm und Tristan Thielmann (Hg.), Kollaboration. Beiträge zu einer Medientheorie und Kulturgeschichte der Zusammenarbeit, München 2018, S. 39–56.
  • „Travelling along and away from the line. Sites and traces in Land Art”, in: Jutta Vinzent und Sebastian Dorsch (Hg.), SpatioTemporalities on the Line. Representations - Practices - Dynamics, Oldenburg 2017, S. 96–116.
  • „Time-Motion. Passagen, Sequenzen und kristalline Strukturen der Land Art“, in: Guido Reuter, Ursula Ströbele (Hg.), Skulptur und Zeit im 20. und 21. Jahrhundert, Wien, Köln und Weimar 2017, S. 109–121.
  • „Zwischen Subjekt und Kollektiv. Zuschauerkonstruktionen in experimentellen Televisionen“, in: Klaus Krüger, Christian Hammes und Matthias Weiß (Hg.), Kunst/Fernsehen, Paderborn 2016, S. 129–1 44.
  • „Whose Utopia von Cao Fei und das Versprechen der Utopie“, in: Kunsttexte.de, 2/2016, Themenheft Mediale Ästhetik der Utopie in der Kunst, Christiane Heibach, Angela Krewani und Samantha Schramm (Hg.),
    https://edoc.hu-berlin.de/bitstream/handle/18452/8140/schramm.pdf
  • „Art and Media. Participation and Relation”, in: Mathias Denecke, Anne Ganzert, Isabell Otto und Robert Stock (Hg.), ReClaiming Participation.Technology – Mediation – Collectivity, München 2016, S. 177–183.
  • „The People’s Choice. Transcultural Collectivity and the Art of Shared Knowledge Production”, in: Transcultural Studies Journal 2, 2015, http://heiup.uni-heidelberg.de/journals/index.php/transcultural/article/view/20205/17261
  • „Site, Non-Site und die Fotografie. Robert Smithsons Six Stops on a Section”, in: Kristin Marek und Martin Schulz (Hg.), Kanon Kunstgeschichte, München 2015, S. 75–91.
  • „Shared Knowledge and Distributed Creativity in Early Television and Video Art“, in: Ana Rita Ferreira und Ana Nolasco, Creative Processes in Art, CIEBA – Centro de Investigação e Estudos em Belas-Artes Faculdade de Belas-Artes da Universidade de Lisboa, 2014.
  • „Indeterministically Determined. Partizipationsversprechen von Nam June Paiks Fernsehkunst“, in: Augenblick 58, 2013, Themenheft: Objekte medialer Teilhabe, S. 23–33.
  • „Abwesende Orte und sinnlose Fluchtpunkte. Photokonzeptualistische Bildstrategien der Land Art“ , in: Susie Trenka u.a. (Hg.): Sammelband zum 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium 2011, Marburg 2013, S. 260–271.
  • „Versuchsanordnungen in Echtzeit. Sich selbst sehende Zuschauer in Closed Circuit Videoinstallationen“, in: Augenblick 51, 2012, S. 25–36.
  • „Robert Smithsons Reiseberichte. Nicht-Orte und die Überreste der Monumente”, in: Carsten Ruhl (Hg.), Mythos Monument. Urbane Strategien in Architektur und Kunst seit 1945, Bielefeld 2011, S. 183–205.
  • „Towards a Displacement of Photography. Robert Smithson’s Mirror Displacements in Yucatán”, in: Linda Báez-Rubi, Emilie Carreón Blaines und Deborah Dorotinsky Alperstein (Hg.), Los itinerarios de la Imagen. Prácticas, Usos y Funciones, Mexico City 2011, S. 297–312.
  • Seit 4/2021
    Akademische Mitarbeiterin am Geisteswissenschaftlichen Propädeutikum (GWP), Universität Stuttgart
  • Seit 4/2019
    Referentin Wissenschaft für Nachhaltigkeit, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 11/2018-3/2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistenz von Prof. Dr. Kerstin Thomas), Institut für Kunstgeschichte, Universität Stuttgart
  • 04/2016–3/2019
    Mitarbeiterin im International Office, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
  • 06/2018–10/2018
    Referentin, Geschäftsstelle „Zukunftsrat Kleine Fächer in Baden-Württemberg“, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 10/2014–03/2018
    Lehrbeauftragte am Cluster of Excellence „Asia and Europe in a Global Context”, Graduate Programme for Transcultural Studies, Studienschwerpunkt Visual, Media und Material Culture, Universität Heidelberg
  • 10/2013–03/2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Medienwissenschaft, Studiengang Literatur-Kunst-Medien, Universität Konstanz
  • 10/2013–03/2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Medienwissenschaft, Studiengang Literatur-Kunst-Medien, Universität Konstanz
  • 04/2013–07/2013 
    Vertretungsprofessur für Prof. Dr. Beat Wyss, Fachbereich Kunstwissenschaft und Medientheorie, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
  • 7/2012
    Promotion an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe bei Prof. Dr. Beat Wyss, Dissertation: „ Zwischen Site und Non-Site. Ortskonzepte und Situierungspraktiken der Land Art“ (summa cum laude)
  • 04/2010–03/2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Medienwissenschaft, Studiengang Literatur-Kunst-Medien, Universität Konstanz
  • 03/2006–03/2010
    Freie Mitarbeiterin in der Kunstvermittlung, Museum Le Corbusier, Weissenhofsiedlung, Stuttgart
  • 03/2003–02/2010 
    Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Internationalen Zentrum (IZ) der Universität Stuttgart jeweils im Winter- und Sommersemester im Rahmen der internationalen Summer University und Winter University
  • 08/2000-08/2002
    Fulbright Stipendium an der University of Kansas, Department of Art History, Lawrence, Kansas, USA
  • 08/2002
    Master of Arts, University of Kansas
  • 2013–2014
    Mitglied in der Arbeitsgruppe „Gewaltforschung“, Leitung Prof. Dr. Sven Reichardt, Geschichte, Universität Konstanz
  • 2010–13
    Mitglied im DFG-Netzwerk „Medien der kollektiven Intelligenz“, Leitung: Prof. Dr. Isabell Otto, Medienwissenschaft, Universität Konstanz
  • 2011–2012
    Teilnahme an der Forschungsinitiative „Wahrheit & Subjektivität. Szenen – Figuren – Theorien“, Leitung: Prof. Dr. Bernhard Kleeberg, Wissenschaftsgeschichte, Universität Konstanz
Zum Seitenanfang